1994: Gründung des Wietmarscher Wallfahrtsvereins

Am 21. November 1994 wurde nach intensiver Vorbereitung im Rahmen der Kirchengemeinde Wietmarschen, der emsländischen Dechantenkonferenz und auf Initiative von interessierten Frauen und Männern aus Kirchengemeinden und Verbänden der Grafschaft Bentheim und des südlichen Emslandes der Wietmarscher Wallfahrtsverein gegründet. Er führt die Arbeit des 1973 gegründeten Wallfahrtsausschusses fort.

Logo des Wietmarscher Wallfahrtsvereins

In den Vorstand wurden gewählt: Wilhelm Stolte, Nordhorn (1. Vorsitzender); Maria Blender-Niles, Emsbüren (stellvertretende  Vorsitzende); Erika Keuter, Lingen; Günter Hermes, Geeste; Günter Revermann, Schapen. Als geborene Mitglieder gehören der jeweilige Ortspfarrer und ein Bischöflicher Beauftragter zum Vorstand.

Der Vorstand im Gründungsjar 1994
Foto: H. Tenfelde

Dem Wallfahrtsverein gehörten im Gründungsjahr 15 Kirchengemeinden und 28 Einzelpersonen als Mitglied an, später kamen Vereine/ Verbände hinzu.

Es folgt:
1995: Der Wietmarscher Wallfahrtsweg – Idee und Planung