Drei-Religionen-Grundschule – Osnabrück

In dieser Schule gibt es Kreuze zu sehen, genauso wie Halbmonde und siebenarmige Leuchter. Die Drei-Religionen-Grundschule in Osnabrück ist mit ihrem Konzept einzigartig in Deutschland. Jüdische, christliche und muslimische Schülerinnen und Schüler lernen ihre eigenen religiösen Wurzeln kennen – und die der anderen Glaubensrichtungen. Sie begegnen sich im Schulalltag und beim Spielen, lernen, die unterschiedlichen religiösen Riten zu respektieren, miteinander altersgemäß über ihren Glauben zu sprechen, Verwandtes und Fremdes als normal und positiv zu erleben.

07_dreireligionen

Erst einmal ist die Drei-Religionen-Grundschule eine ganz normale Grundschule, in der Kinder das Lesen, Schreiben und Rechnen erlernen, mit Musik, Kunst, Werken, Sport und Computern. Das religiöse Profil ist jedoch prägend. Jedes Kind besucht den Religionsunterricht der eigenen Religion. An der Schule gelten dabei bestimmte Regeln. Eine lautet: „Wir machen uns nicht lustig über die anderen.“ Eine weitere: „Wir achten aufeinander.“ Gemeinschaft fördert Toleranz.

 

Selbst die knifflige Frage, wie  jüdische, christliche und muslimische Feste im Unterricht aufgegriffen werden sollen, ist in der Praxis kein Problem: Steht ein Fest bevor, wird es im Montagmorgenkreis zu Beginn der jeweiligen Schulwoche vorgestellt. Anders als an anderen Schulen muss die Kleidung der Lehrkräfte auch nicht neutral sein. Das Kopftuch der muslimischen Lehrerin ist ebenso selbstverständlich wie die Kippa auf dem Kopf des jüdischen Lehrers.
Und natürlich wird auch beim gemeinsamen Mittagessen auf die jeweiligen religiösen Speisevorschriften geachtet. Nicht nur das Schweinefleisch ist für die muslimischen und jüdischen Kinder tabu. Und gegessen wird von speziellen Tellern aus gehärtetem Glas, die als koscher gelten.
Getragen wird die Grundschule von der Schulstiftung im Bistum Osnabrück. Die ersten Schülerinnen und Schüler wurden im September 2012 eingeschult. Mittlerweile werden 157 Mädchen und Jungen an der Schule von 25 Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen unterrichtet und betreut.

Navigation