Das Angebot

Kirche-am-Weg lebt von der Beteiligung einzelner Kirchorte.
Mitmachen können alle Orte oder Einrichtungen, an denen Kirche lebendig und sichtbar ist.
Das können Schulen und Pflegeheime sein, ebenso wie Kindertagesstätten oder caritative Einrichtungen.
Kurz: Jeder Ort, der eine Geschichte erzählt, wo sich Kirche ereignet, kann hier aufgenommen werden.

Denn Kirche ereignet sich nicht nur in Gotteshäusern, sondern auch in sozialen Diensten, im alltäglichen Miteinander, im Gebet.

Kirche-am-Weg lädt ein, diese Orte ebenso wie die bekannten Kirchengebäude vorzustellen bzw. neu kennenzulernen .

Dazu werden Kirchen, Klöster und andere Einrichtungen und Bauwerke wie Wegekreuze und Hofaltäre multimedial erfahrbar gemacht.
Die angebrachten Schilder mit den QR-Codes sind Eintrittskarten, um in Geschichte und Geschichten der Orte einzutreten, um zu erleben, was sie mit Kirche verbindet, wie sie Kirche lebendig werden lassen.
Die Codes können vor Ort mit Smartphone und passender App gescannt werden. Jeder Ort wird mit Texten und Bildern, gegebenenfalls auch mit Filmen und Ton vorgestellt.
Manchmal erfährt man so Details über den Ort, die ein Reisender sonst nicht erfährt.

Kirche-am-Weg ist ein Angebot des Bistums Osnabrück. Startpunkte für Kirche am Weg sind die Stadt und der Landkreis Osnabrück. Ausdrücklich sind alle Interessierten eingeladen mitzumachen und weitere Orte der Kirche vorzustellen.

Hier gibt es weitere Hinweise

Melden Sie sich bei uns!
Ihr Ansprechpartner ist der Beauftragte für die Internetseelsorge im Bistum Osnabrück, Rainer Gelhot (info@kirche-am-weg.net)

 

 

Navigation