Bonifatiuskirche – Osnabrück

Die Bonifatiuskirche im Stadtteil Widukindland ist eine „Gemeindekirche“ der katholischen Pfarrgemeinde Heilig Kreuz. Zur Pfarrei gehören noch zwei weitere Kirchen: im Stadtteil Schinkel die „Pfarrkirche“ Heilig Kreuz und im Stadtteil Schinkel-Ost die „Gemeindekirche“ Maria Rosenkranz.

Die Bonifatiuskirche wurde am 15. Mai 1958 eingeweiht. Danach gab es zahlreiche Ausgestaltungen und Umbauten. Zum 50. Jubiläum erhielt die Kirche einen Neuanstrich. 2013 wurde das Dach erneuert.

Besonders sehenswert in der Bonifatiuskirche sind:

  • der Altar und das Wandbild mit eucharistischen Motiven
  • Holzfiguren des heiligen Josef und der Gottesmutter (Schutzmantelmadonna) an den beiden Seiten
  • der Kreuzweg mit Holzschnitzereien des Bildhauers Otto Flath

Bonifatius Osnabrück 2-001

  • die 2001 gründlich sanierte Orgel
  • der Taufbrunnen und die Bonifatius-Fenster in rückwärtigen Teil der Kirche

Bonifatius Osnabrück 1-001

Die Kirche ist nur zu den Gottesdiensten geöffnet.