Schmerzhafte Mutter – Belm-Icker

Perlen des Glaubens  rund um die Pfarrkirche in Icker

Dem Glauben auf der Spur

März 2008:
Beim Katechetinnen- Besinnungswochenende im Exerzitien Haus Schwagstorf findet eine erste Begegnung mit den Perlen des Glaubens statt. Jede Perle hat ihre eigene Bedeutung. Ein Gebetsarmband, entwickelt von Bischof Lönnebo aus Schweden, findet durch Kirchen- und Katholikentage erste Verbreitung. Auch in der Kirchengemeinde Icker entwickelt sich mit den Perlen des Glaubens eine erstaunliche Dynamik.

Juni 2010
18 Perlen rund um die Kirche sind der sichtbare Erfolg des in Schwagstorf angestoßenen Prozesses.

Perlenkranz
Perlenkranz – getöpfert von Margrit Droste; Belm

Heute hat jede Perle eine „Patenschaft“. Diese Gruppen haben sich intensiv mit den Themen der Perlen auseinandergesetzt und viele Impulse verbreitet: Ökumenischer Gottesdienst, Firmvorbereitung, Abendlob, Messdieneraufnahme, Perlengang an der Nette, verschiedene Gottesdienste oder der Oasentag der kfd haben gezeigt: „Perlen schaffen Begegnung“!

Margrit Droste, die seit Jahrzehnten mit Ton arbeitet, gab den Anstoß, die „Perlen des Glaubens“ rund um die Kirche zu legen.

Menschen brauchen äußere Zeichen, um sich mit den Inhalten des Glaubens auseinanderzusetzen, Inneres zu bewegen, zu benennen und ins Gespräch zu kommen.

Seitdem prägen die Perlen des Glaubens unser Gemeindeleben und finden viel Interesse über unsere Gemeinde hinaus. Viele Gruppen und Verbände anderer Kirchengemeinden besuchen uns seitdem, um den Perlenweg zu gehen und bei Kaffee und Kuchen über ihre Eindrücke zu sprechen. Die „Perlenwegbegleiterinnen“, ein Team engagierter Frauen, gestalten diese Führungen und sorgen für das leibliche Wohl.

Bei Interesse an den „Perlen des Glaubens“ oder einer Führung melden Sie sich gerne bei uns!

Ansprechpartnerin: Schwester Anne, Tel.05406-880025

Nähere Infos unter:  www.perlen-des-glaubens.de

 

Navigation