1975: Karfreitags-wallfahrt der Kolpingfamilien

Der Diözesanpräses Pfarrer Fritz Steffen aus Wallenhorst regte an, zum „Heiligen Jahr 1975“ eine Wallfahrt der Kolpingfamilien aus dem Bezirksverband Emsland und der Grafschaft Bentheim nach Wietmarschen zu gestalten. Erstmals am Karfreitag 1975 wurde diese Anregung verwirklicht.

Neben den Gemeinden-, Familien- und Gruppenwallfahrten, die sich über das ganze Jahr verteilen, findet am Karfreitag die traditionelle Karfreitagswallfahrt der Kolpingfamilien als Sternwallfahrt statt.

Kolpinger aus Salzbergen und Schepsdorf an der 8. Station des Glaubensweges 2019
Foto: Thomas Pertz

Auch diejenigen, die mit Bussen anreisen, legen die letzten Kilometer zu Fuß zurück und ziehen, aus verschiedenen Himmelsrichtungen kommend, in die Wallfahrtskirche ein. Um 20.00 Uhr findet ein Wortgottesdienst mit Predigt statt.

Kolpingbannerträger im Halbkreis um den Altar
Foto: André Partmann

An diesem Abend ziehen über 40 Kolpingbanner in die Kirche ein.

Es folgt:
1994: Gründung des Wietmarscher Wallfahrtsvereins