St. Dionysius Kirche – Belm

Sie ist ein historisches Juwel mitten im alten Ortskern von Belm, steht unter Denkmalschutz und ist fast 800 Jahre alt:

Die katholische Pfarrkirche St. Dionysius. Derzeit wird sie renoviert:

In der letzten Oktoberwoche  wurden alle Figuren und Bilder aus der Pfarrkirche entfernt und sachgerecht eingelagert. p1170462-2Die Firma  Paetzke, die die Natursteinarbeiten ausführt, hat den Altar vorläufig zur Seite versetzt. Auch der Taufstein und der Kreuzweg wurden entfernt und ausgelagert.p1170453
Am Samstag (29.10.) haben wir die Empore und die Kanzel zum Schutz gegen den Baustaub mit Folie verpackt.p1170480 Dabei wurde der letzte noch verbliebene Heilige, Johannes Nepomuk, vom Schalldeckel der Kanzel  entfernt und ebenfalls in Sicherheit gebracht.

p1170473-2
Der Heilige Nepomuk. Sonst steht er auf der Kanzel – jetzt ist er eingelagert

Ab Montag wird es laut und staubig in der Pfarrkirche werden, wenn die Fa. Schomaker aus Ostercappeln-Venne mit der Entfernung des Putzes in den feuchten Bereichen im Chorraum und an der Südwand beginnt.

Das romanische Gotteshaus wurde im 13. Jahrhundert errichtet und ist u. a. mit interessanten Skulpturen aus der Werkstatt des so genannten „Meisters von Osnabrück“ ausgestattet. Wer die Kirche betritt, stellt schnell fest, dass sie „in die Jahre gekommen“ ist:
Eine Sanierung und Renovierung ist dringend erforderlich.
Denn nicht nur die Wände brauchen einen neuen Anstrich, auch die Beleuchtung, die Lautsprecheranlage und die gesamte Elektrik
müssen erneuert werden.

123456

Weitere „Baustellen“ sind beispielsweise die Heizung, die Sakristei und eine neuer, barrierefreier Zugang.

Renovierung-St.-Dionysius_1

Die letzte große Renovierung der Kirche fand vor über 35 Jahren statt (1979/1980). Ihr 800-jähriges Alter ist eine besondere Herausforderung. Eine Renovierung muss nämlich behutsam erneuern, wo es nötig ist, und achtsam erhalten, was Bestand haben muss.

??????????

Die Kirche soll passenden Raum bieten sowohl für große Festgottesdienste als auch für werktägliche Andachten mit wenigen Besuchern, für Rosenkranzgebete ebenso wie für moderne Jugendgottesdienste. Die Renovierung muss den liturgischen Anforderungen und der sakralen Kunst ebenso Geltung verschaffenwie dem Wunsch der Menschen nach ansprechenden Räumen.

Die alten ausgetretenen Stufen im Turmeingang, die nach der Renovierung wieder sichtbar sein werden, sind ein Zeichen für die vielen Menschen, die dieser Kirche schon besucht haben. Sie ist schon seit Jahrhunderten ein Ort des Glaubens, ein Ort der Zuflucht, des Gebetes und der Zwiesprache mit Gott.

Viele Menschen verbinden mit ihr persönliche Erinnerungen an Ereignisse, die ihr Leben prägen: Taufe, Eheschließung, Ehejubiläen oder Abschiede von Verstorbenen.
Ziel der Renovierung ist es, das denkmalgeschützte Bauwerk in seiner Substanz zu sichern und zu erhalten und die Dionysiuskirche für die Zukunft so herzurichten, dass sie Pfarrkirche für die ganze katholische Belmer Gemeinde sein kann – ein Gotteshaus, in dem sich alle wohl fühlen: junge wie alte Menschen, regelmäßige Kirchgänger ebenso wie gelegentliche Besucher der Gottesdienste.
Die Renovierungsarbeiten starten mit Beginn der diesjährigen Sommerferien (23. Juni 2016) und dauern voraussichtlich rund ein Jahr.

Keine Renovierung ohne das Thema Geld…. Seit 2010 sammeln die ‚Freunde der Pfarrkirche‘ Spenden für die Renovierung. Wenn Sie uns bei der Renovierung unterstützen möchten, so freuen wir uns über eine Spende auf das folgende Konto:

„Freunde der Pfarrkirche“
IBAN: DE02 2655 0105 0009 2020 60

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Navigation