Hofkreuz Kruse – Schwagstorf

Historie zum Hofkreuz Kruse

Als Gerd Meyer-Arens im November 1947 aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, fasste er den Entschluss aus Dankbarkeit über seine Rückkehr ein Hofkreuz zu errichten. Jedoch gestaltete sich die Finanzierung des Baus in der Nachkriegszeit verständlicherweise als sehr schwierig. Schließlich wurde es im Jahre 1948 von der Firma Schildwächter aus Fürstenau im Tausch gegen Butter und Speck errichtet.

Auf dem Sockel des Hofkreuzes ist „Jesus Christus mein Erlöser“ zu lesen.

Geistlicher Impuls

Immer wenn ich nicht mehr kann

Immer wenn ich nicht mehr gehen kann
trägst DU mich
Immer wenn ich nicht mehr hoffen kann
stärkst DU mich
Immer wenn ich nicht mehr weinen kann
tröstest DU mich
Immer wenn ich nicht mehr glauben kann
zeigst DU DICH

Dafür Herr danke ich dir,
Amen

© Unbekannter Verfasser