Mariengrotte Familie Reinermann – Schwagstorf

Die Grotte wurde anlässlich der Silberhochzeit von Andreas und Monika (geb. Meyer) im Frühjahr 2012 gebaut.

Da wir schon immer den Wunsch nach einer Mariengrotte hatten, kam der Kartenclub von Andreas auf die Idee, uns diese zur Silberhochzeit zu schenken. Bernd Brinkmann, Martin Klausing, Josef Knobbe, Franz-Josef Reinermann, Klaus Wellinghoff und Berthold Zumdohme machten den Entwurf und sammelten die Findlinge.
Jetzt konnten unter der Leitung von Fachmann Martin Klausing die Maurerarbeiten starten. In tagelanger Arbeit wurde Schicht für Schicht gemauert.

Der Vater von Andreas, Franz Reinermann, hatte zwei alte Sandsteinplatten seiner Vorfahren mit der Jahreszahl 1854 sorgfältig aufbewahrt. Diese und ein Stein mit der Jahreszahl 2012 wurden in die Grotte mit eingemauert.

Die Madonna

Marienfigur in der Mairengrotte Reinermann

Als die Nachbarn von der Umsetzung der Grotte erfahren haben, entschieden sie sich, uns eine Marienstatue für die neue Grotte zur Silberhochzeit zu schenken. Da wir gerne eine Madonna mit Kind haben wollten, überlegten sie, woher nehmen und nicht stehlen?
Anita Meiners wusste Rat.
Im Marienstift Schwagstorf befanden sich mehrere Statuen aus aufgelösten Konventen. Monika entschied sich für eine Madonna aus Holz, die schön bunt war, aber jedoch ohne Kind ist. Die Madonna stellt die unbefleckte Empfängnis dar.
Das Dogma der unbefleckten Empfängnis wurde im Jahr 1854 von der katholischen Kirche verkündet – Zufall!? Da die Madonna einige Gebrauchsspuren aufwies, brachten die Nachbarn sie zu Monikas Vater, Bernhard Meyer, nach Eggermühlen, um zu überlegen, wie die Madonna restauriert werden könne. Der von Bernhard Meyer beauftragte Restaurator stellt fest, dass die Madonna ca. 150 Jahre alt ist und noch die Originalfarbe aufwies. Unbekannt ist bis heute leider, von welchem Künstler die Madonna angefertigt wurde und wo sie gestanden hat.

Am Pfingstsonntag 2012 hat Pastor Hubert Schütte mit der Feier einer Marienandacht die Grotte eingeweiht. Dies haben wir mit unseren Familien Reinermann und Meyer, dem Kartenclub und unseren Nachbarn gebührend gefeiert.

Wir sind jeden Tag dankbar, dass uns unsere Freunde und Nachbarn mit der Mariengrotte und der Madonna diese große Freude bereitet haben.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Geistlicher Impuls

Alles möcht‘ ich Dir erzählen
Alles möcht‘ ich Dir erzählen,
alle Sorgen, die mich quälen,
alle Zweifel, alle Fragen,
möcht‘ ich, Mutter, zu Dir tragen.

Wege, die ich selbst nicht kenne,
liebe Namen, die ich nenne,
Schuld, die ich mir aufgeladen,
anderen zugefügten Schaden.

Ärgernis, das ich gegeben,
all mein Wollen, all mein Streben,
mein Beraten, mein Verwalten,
mein Vergessen, mein Behalten,
mein Begehren, mein Verzichten,
und mein Schweigen und mein Richten.
Alle kleinen Kleinigkeiten,
die so oft mir Müh’ bereiten.

Jedes Lassen, jede Tat,
Mutter, Dir, vom guten Rat,
leg ich alles in die Hände,
Du führst es Zum rechten Ende.

Amen!